Geschichtlicher überblick


Das Gebirge von La Fage, des sen hoehster Punkt auf über 900 m liegt, ist das erste bedeutende Relief der Vorgebirge der Cevennen. Bereits in prahistorisehen Zeiten hielten sich hier die Viehzüchter mit ihren Herden auf. Das in einer Hohe von 780 m gelegene Landhaus von Cézas ist ein richtiger Waehturm über einer Furt, der um 1450 am Südhang des La Fage erbaut wurde und die Überwaehung des Durchzugs der Mauleseltreiber zwischen Sumène und Saint-Hippolyte du Fort er.mogliehte. Von dieser Südspitze des Cevennen-Nationalparks kann man bei klarer Sieht den Mont Ventoux, die Alpillen, die Stadt Le Grau du Roi, den Pic Saint Loup und die Causses sehen.

Die Geschiehte des typischen Landlebens in diesem Teil der südliehen Cevennen ist, wie die sieben Besitzer, die dieses Gebaude nacheinander mit Leben gefullt haben, mittlerweile Vergangenheit, doch auf den unziihligen pfaden, die diese Region urchziehen, finden sieh noeh heute zahlreiche Spuren davon, denn diese Gegend mit ihren so gegensatzliehen Jahreszeiten kann auf eine ebenso ereignis- wie aueh lehrreiche Geschiehte zurüekblieken.

1954 wird dieses Gebaude infolge der Enteignung des Besitzers der umliegenden Grundstüeke, Walder und Wege gesehlossen. lm Jahr 1978 kauft Joseph BOISSEAU dieses Gebaude, restauriert es nach und naeh und ,baut hier eine Landwirtschaft (Misehkultur, Viehzueht) und eine touristisehe Tatigkeit (Ferienwohnungen, Gastezimmer) auf, die darauf warten, von Ihnen entdeekt zu werden!!